[RPG-Blog-O-Quest] #28 – Januar 2018: Jahresrückblick 2017

Nachdem mir die Themen der vergangenen Blog-o-Quests nicht so richtig schmecken wollten und ich daher ein paar (?) Runden ausgesetzt habe, blickt die Januarsqueste zurück auf das Jahr 2017. Und da ich hier aus verschiedensten Gründen nicht so richtig viel gerissen habe, ist das auch für mich noch gut zu wuppen. Ab geht’s.

0031. Meine erste Spielrunde 2018 war/wird wohl eine Runde Werwolf: Die Apokalypse in der Jubiläumsausgabe W20 werden. Es ist die einzige Runde, an der ich momentan teilnehme und die bespielt wird. Nur einen Termin haben wir aktuell noch nicht…

[Nachtrag: 14. Januar 2018]
Es war dann doch das etwas ältere Schwesterprodukt Vampire: Die Maskerade in der Jubiläumsausgabe V20, zu der ich gestern spontan dazu stoßen konnte – ich hatte einem Bekannten, mit dem ich vor vielen Jahren relativ viel, sIMG_20180114_121421_656.jpgeit längerem aber eher so gut wie gar nicht mehr gespielt habe, per WhatsApp mein Leid bzgl. der Terminprobleme der o. g. W20-Runde geklagt und gefragt, ob er eine Runde wüsste, die noch einen Spieler vertragen würde, und saß knapp eine Stunde später zwischen fast nur fremden Leuten und erstellte meinen ersten Vampir seit langer Zeit. Heraus kam dann Javier Morales, ein kleiner Latino-Gangster aus LA, der beim Sabbat rekrutiert wurde und den Abend seine erste Begegnung mit seinem neuen Rudel hatte. Und die Möglichkeit, im Grunde jeden Samstag in dieser Runde mitzuspielen.

[/Nachtrag]

2. Das beste/einprägsamste Erlebnis 2017 in Deiner Rollenspielrunde war der „Endkampf“ gegen einen alten weißen Drachen am Ende von Band 4 des Pathfinder-Abenteuerpfades „Winterkönigin“. Ich hatte mich als Spielleiter so gut wie nie zuvor auf die Begegnung vorbereitet und alle seine Zauber, Sonderfertigkeiten etc recherchiert (und wer Pathfinder kennt, kann erahnen, was das für ein Wust an Fähigkeiten und Querverweisen ist) und mir als Linkliste zum Pathfinder SRD angelegt – und das haben die Spieler wohl bemerkt. Es war die meines Erachtens forderndeste Begegnung seit Beginn der Kampagne.
Und leider bislang auch die letzte, da es die letzte Runde vor dem Tod meiner Frau, die hier mitspielte, war.

An Runden außerhalb meiner Spielrunde ist mir meine Runde Savage Worlds auf der RatCon 2017 in Erinnerung geblieben, die ich als Supporter geleitet habe. Ich habe das Szenario „Blut im Schnee“ aus dem Grundregelwerk GER geleitet und dabei meine bislang jüngste Spielerin am Tisch gehabt – süße zehn Jahre, und dabei bereits fünf Jahre Erfahrung mit Savage Worlds. Im nachhinein betrachtet habe ich es versäumt, meine „blumigen“ Beschreibungen der Auswirkungen einiger „höchst effektiver“ Aktionen der Spieler in den Bereich „FSK 12“ zu schieben, aber weder sie noch ihr Vater, der ebenfalls mitgespielt hat, haben Unbehagen erkennen lassen und hatten augenscheinlich sehr viel Spaß. Ich bin immer noch regelrecht verzückt, wenn ich daran zurück denke.
Ganz nebenbei hatte der einzige Spieler, der noch gar keine Erfahrung mit dem System hatte, auch sehr viel Spaß und hat hoffentlich einen guten Eindruck davon bekommen.

3. Welches Rollenspielprodukt hat Dich im vergangenen Jahr am meisten erfreut?

Interessanterweise sind es die SciFi- oder zumindest Space-Produkte, die mich letztes Jahr am meisten angeflasht haben. Das Erscheinen von Modiphius‘ Star Trek Adventures, welches auch in meiner Wahrnehmung sehr positiv in beiden Szenen (sowohl der RSP- als auch der rollenspielenden Star Trek-Szene) aufgenommen wurde, hat mich sehr inspiriert (wenn auch fruchtlos), und das Crowdfunding für Starfinder hat eine ganz ähnliche Kerbe geschlagen – ist zwar weniger Science und mehr Fiction (genau genommen will Starfinder ja auch „Space Fantasy“ sein), hat aber noch genug SciFi-Elemente, die mich anspringen und begeistern.
Starfinder soll im ersten Quartal 2018 ausgeliefert werden, das PDF sogar schon im Januar kommen. Für ein deutsches Star Trek Adventures ist zwar bereits ein Verdächtiger ausfindig gemacht, eine richtige Verlautbarung dazu gibt es aber im Moment leider noch nicht.

4. Welchen SC hast Du am meisten gespielt in 2017 , welches System war das und an was werden sich die Mitspieler erinnern?

Da ich letztes Jahr insgesamt sehr wenig gespielt habe, konnte ich nur einen einzigen Charakter mehr als einmal ins Feld führen – für die beiden Runden, die ich auf der NordCon gespielt habe, habe ich auf angebotene Charaktere der Spielleiter zurück gegriffen, da deren Abenteuer darauf ausgelegt waren, und sonst war ich Spielleiter.

Als Spieler habe ich tatsächlich lediglich Werwolf: Die Apokalypse in der Jubiläumsausgabe W20 gespielt, und hier einen jungen Silent Strider Ragabash, Khaled, einen Waisen aus dem Norden Afrikas. Es gab meiner Erinnerung nach nur drei Runden (eine vierte fiel einer Lungenentzündung des Erzählers zum Opfer), die den Beginn unseres Rudels und der Geschichte eines Caerns der Begegnung in Island darstellten – für die vierte Runde habe ich  gerade erst wieder eine Erinnerung an die Terminfindung in die WhatsApp-Gruppe geschickt ^^

Unvergessen wird uns dabei das besorgen eines Autos in Spanien bleiben – wir mussten von einem Ankunftsort einer Mondbrücke im ländlichen Katalonien nach Barcelona und durften nicht auffallen, also haben wir nach einigem Grübeln ein Auto geraubt (es war immerhin gerade die Zeit des Separationsstreits in Katalonien, und wir haben uns zur Deckung auf die „Viva Katalania!“-Welle gesetzt) und wurden dabei fast von einer Seniorin, die sich schützend vor ihren Enkel stellte, zur Schnecke gemacht… Wenn grobe Rücksichtnahme (auf Menschen und den Schleier) und Würfelpech („Würfel mal zum Einschüchtern“ – „Äh, nö…“) sich vereinen! ^^

5. Gab es 2017 auch eine RPG-Runde oder -Produkt, welches sich als absolute Zeitverschwendung entpuppte? Warum?

Eine verschwendete Runde kann ich 2017 nicht ausmachen. Dafür waren es auch definitiv nicht genug.

An Produkten möchte ich mürrisch auf die Produkte aus dem „Fragged Empire„-Crowdfunding zeigen – nach dem anfänglichen Feuer aus der CF-Phase ist das Interesse stark zurück gegangen, zumal auch niemand aus meinem Umfeld Interesse daran hat und auf absehbare Zeit auch keine Runde dafür zu Stande kommen wird. Abgesehen davon, daß ich kaum Zeit und wohl auch kaum Energie dafür habe, mich in ein völlig neues System einzuarbeiten.
Hier sehe ich den Fehler allerdings eher bei mir – ich habe mich von dem CF zu sehr begeistern lassen und nicht hinreichend hinterfragt, ob ich es brauche.

Bonusfrage: Welchem Random-Blog-Encounter wirst Du zuerst erledigen?

Spannende Idee! Ich werde, meinen masochistisch-anarchistischen Tendenzen folgend, die „Regeln“ ignorieren und mich in lockerer Abfolge NUMERISCH durch die Liste arbeiten! Mal sehen, wie weit ich komme ^^

(Wer den Link noch nicht klicken wollte: Es handelt sich um eine Liste von 100 Fragen, aus denen man sich eigentlich mit einem w100 (o. ä. Mitteln) zufällig was zur Beantwortung heraussuchen soll.)

 

Und das war’s dann auch mit der Blog-o-Quest im Januar 2018.

Die Regeln der RPG-Blog-O-Quest:

  • An jedem Monatsersten stellt, in abwechselnder Reihenfolge, entweder Greifenklaue oder Würfelheld dem deutschsprachigen Rollenspielvolk fünf Fragen/Lückentexte. Die Veranstalter bitten darum, diese Fragen auf Blogs, in Podcasts, Vlogs oder in Foren zu beantworten (bzw. die Lückentexte auszufüllen).
  • Jeder Monat widmet sich einem Hauptthema, um das sich die Fragen drehen.
  • Über die Zusendung der Links, per Mail, Kommentar, usw. freuen die Organisatoren sich.
  • Jeder, der sich die Zeit nimmt, die fünf Fragen zu beantworten, ist herzlich willkommen.
  • Die verschiedenen “RPG-Blog-O-Quest” Logos dürfen in den Beiträgen benutzt werden.
Advertisements

3 Gedanken zu “[RPG-Blog-O-Quest] #28 – Januar 2018: Jahresrückblick 2017

  1. Timberwere 14. Januar 2018 / 18:00

    Fragged Empire wollen wir in einer Woche auch testen, und zwar in der Savage Worlds-Version, da wir die Originalregeln für nicht so ideal halten. Mal sehen, was das gibt.

    Gefällt 1 Person

    • AGS 14. Januar 2018 / 19:53

      Oh, die SW-Conversion hatte ich schon wieder völlig verdrängt, das wäre tatsächlich noch etwas, mit dem ich mich wieder an das System heran machen könnte. Würde mich freuen, wenn es dazu einen Erfahrungsbericht gibt!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s